Aktuelles

 

27.07.2018 Innovation in Kunststoff trifft Tradition – Wie ein Kochtopf im Garten für Abkühlung sorgt

Liebe zur Reinlichkeit wird den Erzgebirgern nachgesagt. Da liegt die Idee von Peter Weißbach, Geschäftsführer der Kunststofftechnik Weißbach, nahe. Der Gornauer Spezialist für Anlagenbau entwickelt neben Lösungen aus Kunststoff für die Industrie jetzt auch Badezuber.

Ein Zuber, oder auch „Hottube“ genannt, besteht aus einem Kunststoffeinsatz mit hölzerner Verkleidung. Die Kombination aus beiden Werkstoffen ist nicht nur optisch ein rustikales Highlight in jedem Garten, sondern durch den Kunststoffeinsatz auch komfortabel genug, um sich mit der Familie oder bis zu 20 Freunden abzukühlen.

Der Einsatz aus Kunststoff verhindert, dass sich der hölzerne Zuber zusammenzieht, ausläuft oder seine Form ändert. Wer auf Luxus nicht verzichten möchte hat zudem die Möglichkeit, den Zuber mit Whirlpool-Düsen auszustatten. Wer Wert auf einen chlorfreien Badegang legt, kann das System mit einer UV-Röhrendesinfektion aufrüsten. Gereinigt  wird der Hottube mit handelsüblichen Reinigungsmitteln und warmen Wasser.

Zudem gibt es verschiedenes Zubehör z. B. in Form eines Kochtopfes mit bepflanzbarem Rührlöffel. Im Sommer sorgt der Zuber für Erfrischung, im Winter für wohlige Wärme durch einen holzbeheizten Feuerofen. Der Bottich wird komplett gebrauchsfertig geliefert, kann einfach im Garten platziert werden und ist sofort einsatzfähig.

 

25.06.2018 KTW goes Social Media

Besuchen Sie uns auf unseren Social Media-Kanälen – folgen, liken, teilen und kommetieren Sie unser Profil sowie unsere Beiträge bei XING | LinkedIn

 

14.06.2018 Lehrwerkstatt für acht Azubis in der „KTW-Familie“

Mit der betriebseigenen Lehrwerkstatt will das Familienunternehmen die Weichen für die Zukunft stellen und technische Grundlagen selbst vermitteln. Dafür wurde extra ein Teil der Fertigungshalle umgebaut und mit der nötigen Technik ausgestattet. Unter fachmännischer Anleitung lernen die Azubis alle berufspraktischen Fertigkeiten und werden so schnell in die Arbeitsprozesse bei KTW einbezogen.

Das Unternehmen unterstützt zudem z. B. eine Mittelschule, um Schülern einen Einblick in technische Berufsbilder zu geben. In Exkursionen, Praktika oder zu speziellen Aktionen, wie die „Woche der offenen Unternehmen“ können die Schüler ihre eigenen Stärken und Schwächen mit den Anforderungen an eine Ausbildung abgleichen. Für dieses außergewöhnliche Engagement wurde Kunststofftechnik Weißbach 2017 im Rahmen der Messe Intec mit dem Intec-Preis für Nachwuchsarbeit ausgezeichnet.

Auch 2018 haben Schüler mit gutem Haupt- oder Realschulabschluss die Möglichkeit sich für eine Ausbildung bei KTW zu bewerben. Alle Ausbildungsplätze

 

27.04.2018 Zu Hause ist’s am schönsten – Kunststofftechnik Weißbach bietet Schulabgängern eine berufliche Zukunft im Erzgebirge

(Gornau/Erzgebirge) „Da ich schon immer gerne im Erzgebirge bleiben und arbeiten wollte und ich mich sehr für die Zerspanung interessiere, war schon früh klar, dass ich Zerspanungsmechaniker werden will.“, erzählt Max, Auszubildender bei Kunststofftechnik Weißbach GmbH, Gornau. Mit dem Herz fest im Erzgebirge verankert, hat sich der Azubi bewusst für das Erzgebirge und eine Ausbildung in der Region entschieden.

„Nach dem Besuch des Unternehmens im Rahmen eines Tags der offenen Tür fiel mir die Wahl dieses Betriebes leicht.“, erinnert sich der Auszubildende. Beim Besuch des Unternehmens vor drei Jahren war er beeindruckt von der riesigen Fertigungshalle und dem ersten Kennenlernen des KTW-Teams. ...

Am 16. Mai lädt KTW alle interessierten Schulabgänger ins Unternehmen nach Gornau ein. Ab 14:00 Uhr kann die Werkshalle besichtigt und ein Blick in die Lehrwerkstatt geworfen werden. Die KTW-Azubis stehen den angehenden Auszubildenden Rede und Antwort.

Anmeldung zum AzubiTag über http://www.ktw-gornau.de/kontakt.html

Zur Pressemitteilung

 

20.03.2018 Newsletter März 2018

Sehr geehrte Kunden und Partner,
wir setzen unsere guten Vorsätze 2018 in die Tat um und werden Sie in Zukunft mit unserem Newsletter über Aktuelles aus unserem Unternehmen informieren. Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Anregungen. Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular.

Newsletter März 2018